Galerie für Gegenwartskunst

Friedrich-Engels-Straße 37  |  16816 Neuruppin

Weite Felder

Grafische Arbeiten von Günter Grass zu seinem Fontane-Roman "Ein weites Feld"

24. November 2019 bis 5. Januar 2020

Eröffnung: Sonntag, 24. November 2019, 12:00 Uhr
(Einlass 11:00 Uhr)

Buchpräsentation: Samstag, 30. November 2019, 15:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Samstag 15 - 18 Uhr
Sonntag und Feiertag 11 - 13 Uhr
und nach Vereinbarung


Um Theodor Fontanes Jubiläums-Geburtstag, den 30. Dezember 2019, stellt der Kunstraum Neuruppin grafische und zeichnerische Arbeiten zusammen, die der Literaturnobelpreisträger Günter Grass in Zusammenhang mit seinem Fontane- und Vereinigungsroman "Ein weites Feld" geschaffen hat. Die Ausstellung wird mit Unterstützung der Günter und Ute Grass Stiftung gezeigt.

Günter Grass wurde am 16. Oktober 1927 in Danzig geboren. Am 13. April 2015 starb er in Lübeck. Grass studierte Bildende Kunst in Düsseldorf bei Sepp Mages und Otto Pankok und in Berlin bei Karl Hartung. Sein erster Gedichtband erschien 1956. 1959 wurde er mit der "Blechtrommel" weltbekannt. In einem Großteil seiner Veröffentlichungen verbindet Grass Wort und Bild. Günter Grass erhielt viele Auszeichnungen, darunter 1999 den Nobelpreis für Literatur.

Ein besonderes Ereignis aus Anlass der Ausstellung wird die Buchpräsentation des diesjährigen "Freipass" sein, des vierten Jahrbuches der Günter und Ute Grass Stiftung, in dem auch ein Aufsatz über das Bilderkonvolut zu "Ein weites Feld" enthalten ist (Ch. Links Verlag, ISBN 978-3-96289-067-4, 20 €). Unter dem Titel "Drei ganz Große: Theodor Fontane, Günter Grass und Horst Janssen" werden die Autoren Manfred Bissinger, Iwan-Michelangelo D'Aprile, Volker Neuhaus und Dieter Stolz das Jahrbuch im "Kunstraum Neuruppin" vorstellen, und zwar am Sonnabend, dem 30. November, von 15 bis 16:30 Uhr. Da die Plätze in der Galerie begrenzt sind, wird um Anmeldung gebeten, wenn ein Platz gewünscht ist.

Alle Bilder © Günter und Ute Grass Stiftung